Veranstaltungen

PSE-Seifenkistenrennen

Datum: 04.04.2020, 14 Uhr, Ort: Seeschlossallee zwischen Pädagogischer Hochschule Ludwigsburg und Schloss Monrepos  

UpdateAufgrund der zunehmenden Verbreitung des Coronavirus kann das PSE-Seifenkistenrennen leider nicht stattfinden.

Rund ums Rennen

Your Subtitle Goes Here

Das PSE-Seifenkistenrennen wird am Samstag, den 4. April 2020 auf der Seeschlossallee zwischen der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg und dem Schloss Monrepos stattfinden. Die Rennstrecke hat ein gutes Gefälle und verläuft durchgehend gerade ohne Kurve. Die Seifenkisten starten auf einer Rampe, damit sie gut Fahrt aufnehmen können.

Das offizielle Fun-Rennen wird ab 14 Uhr ausgetragen. Hier ist eine Teilnahme mit einer eigenen Seifenkiste nach Anmeldung vor dem Renntag möglich. Im Anschluss daran kann beim „offenen Fahren für alle“ jede/r mit einer PSE-Seifenkiste nach Abgabe einer Einverständniserklärung an den Start gehen.

Das gesamte Rennen wird moderiert werden, für gute Verpflegung ist ebenfalls gesorgt und abseits der Rennstrecke kann man Erfahrungen zu Seifenkisten austauschen bzw. sammeln und sich natürlich über die PSE-Seifenkisten und die PSE selbst informieren.
Parkmöglichkeiten gibt es auf dem Besucherparkplatz des Schloss Monrepos oder der PH.

Teilnahme und Formulare

Your Subtitle Goes Here

Alle Interessierten und Rennbegeisterten im Südwesten Deutschlands möchten wir hiermit herzlich einladen an unserem Rennen als Fahrer/in und Zuschauer/in teilzunehmen!
Besonders freuen würden wir uns über die Teilnahme mit einer eigenen Seifenkiste, die gemeinsam im Technikunterricht, in der Schule, an der Hochschule, im Verein, zuhause mit Vater, Großvater oder Freunden konstruiert und gefertigt wurde! Ein besonderer Aufruf gilt an dieser Stelle den Technikabteilungen und -fachschaften der anderen Pädagogischen Hochschulen im Land!

Welche Voraussetzungen muss eine eigene Seifenkiste erfüllen, um damit beim PSE-Rennen starten zu können?
Voraussetzung für eine Teilnahme mit einer eigenen Seifenkiste am PSE-Seifenkistenrennen ist, dass die Seifenkiste sowohl 4 Räder als auch eine voll funktionsfähige Bremse hat und die Lenkung gut funktioniert, sodass sicher gefahren werden kann. Die Grundplatte darf nicht länger als 2,5m sein. Beim Fahren muss außerdem ein Integral-Motorradhelm getragen werden. Diese Bedingungen werden vor dem Rennen durch eine technische Abnahme der Seifenkiste geprüft und kontrolliert. Um einen möglichst großen Spielraum bei der Konstruktion der Seifenkiste zu haben, hat sich das PSE-Projektteam dazu entschieden keine weiteren Vorgaben für die Konstruktion der Seifenkisten festzulegen. Die Vorgaben entsprechen somit den offenen Standards einer Fun-Klasse. Es lassen sich Seifenkisten konstruieren, die im Sitzen oder Liegen gefahren werden können, eine optisch ansprechende Karosserie besitzen oder auf die wesentlichen Bestandteile Grundplatte, Lenkung, Bremse und Fahrwerk reduziert sind. Weniger aufwändig ist natürlich die Überarbeitung und Optimierung einer bereits bestehenden Seifenkiste.

Offenes Fahren ohne eigene Seifenkiste
Wer keine eigene Seifenkiste besitzt, kann beim offenen Fahren nach Abgabe einer Einverständniserklärung (bei Kindern und Jugendlichen bis 18 Jahre durch die eine erziehungsberechtigte Person) und eines Haftungsausschlusses mit den PSE-Seifenkisten fahren. Für Kinder ab 8 Jahren wird der Seifenkistenverband Baden-Württemberg voraussichtlich eine Seifenkiste bereitstellen.

Die Formulare stehen hier zeitnah zum Download bereit

    Die PSE-Seifenkisten

    Your Subtitle Goes Here

    Die 4 PSE-Seifenkisten sind in Konstruktion und Aussehen komplett unterschiedlich ausgefallen, obwohl alle Teams mit denselben Voraussetzungen im April 2020 gestartet sind. Nach der Teilnahme am 4. Großen Pries von Ludwigsburg Ende September 2019 wurden die Seifenkisten bis Ende Januar 2020 nochmals grundlegend überarbeitet und optimiert.

    Wie eine Seifenkiste entsteht: Idee und Planung
    Auf dieser Darstellung wird der Weg von der Idee zur Planung und Konstruktion einer unserer Seifenkisten beschrieben.

    Seifenkiste Starling


    PSE-Team “Starling“ hat alle entscheidenden Baugruppen selbst konstruiert. Zur Lenkung wurde der Lenker mit Lenkkopflager eines Fahrrads verwendet, der sich über ein Stahlseil mit Führungsrollen bewegen lässt (ähnlich wie bei der offiziellen DSKD-Lenkeinheit). Die Bremse wurde aus Rechteckrohren mit langen Hebeln zusammengeschweißt.

    Plakat Team “Starling”

    Seifenkiste „Torpedos“


    PSE-Team „Torpedos“ hat die offizielle Lenk-Bremseinheit und vorgefertigte Achsen des DSKD verwendet, was den Herstellungsschwerpunkt der Seifenkiste auf eine Montage der Teile hin vereinfacht, aber auch teurer in der Anschaffung ist. Die Seifenkiste wurde in der Optimierung komplett aus Metall gefertigt.

    Plakat Team “Torpedos”

    Seifenkiste „Das Team, das mir persönlich am besten gefällt“


    Die Grundidee des PSE-Teams „Das Team, das mir persönlich am besten gefällt“ war eine Badewanne vom Schrottplatz als Karosserie zu verwenden und die Fahrradreifen über Vierkant-Aluminiumstangen auf der Grundplatte zu befestigen. Da sich diese beim ersten Rennen als zu schwach herausgestellt haben, wurden sie vergrößert und verstärkt.

    Plakat Team “Das Team, das mir persönlich am besten gefällt”

    Seifenkiste „Rotpfeil“


    PSE-Team „Rotpfeil“ hat die Lenkung komplett aus Go-Kart-Teilen zusammengestellt und eine mechanische Automobil-Scheibenbremse verwendet. Die erste Karosserie „Red Dragon“ aus Multiplexplatten war sehr groß und schwer, sodass diese in der Überarbeitung wesentlich verkleinert wurde.

    Plakat Team “Rotpfeil”

      Hintergrund: Das PSE KOALA-Projekt Seifenkiste: Konstruktive Prozesse gemeinsam (weiter-)entwickeln

      Your Subtitle Goes Here

      Die Studierenden des PSE KOALA-Projekts Seifenkiste: Konstruktive Prozesse gemeinsam (weiter-) entwickeln der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg und des Instituts für Materialprüfung, Werkstoffkunde und Festigkeitslehre der Universität Stuttgart haben in der ersten Projektphase von April bis September 2019 in Konstruktionskleingruppen gemeinsam 4 Seifenkisten geplant, konstruiert, getestet und sind damit beim 4. Großen Preis von Ludwigsburg Ende September 2019 an den Start gegangen. In der zweiten Projektphase wurden die Seifenkisten bis Ende Januar 2020 optimiert und eine mögliche didaktische Umsetzung im Schulkontext skizziert.

        Aufruf zur Seifenkistenkonstruktion

        Your Subtitle Goes Here

        Im Dezember 2019 ist in Heft 174 der Zeitschrift für Technik im Unterricht ein Aufruf zur Seifenkistenkonstruktion unseres PSE-Projektteams erschienen. Dieser Artikel kann hier aufgerufen werden.

        Links & weiterführende Literatur

        Your Subtitle Goes Here
        • Richtlinien als Anhaltspunkt zur Dimensionierung der eigenen Seifenkiste findet man in den DSKD-Bauvorschriften. Verfügbar unter diesem Link
        • Der Seifenkistenverband Baden-Württemberg informiert auch umfassend zum Thema Seifenkisten und verkauft hochwertige Bauteile Verfügbar unter diesem Link
        • Das Buch „Seifenkistenfabrik“ von Peter Macho macht viele Vorschläge wie man Seifenkisten komplett selbst konstruieren kann: Macho, P. (2017). Seifenkistenfabrik. Coole Kisten selber bauen. Oberursel. Zusätzlich bietet er über einen Online-Shop auch Seifenkisten-Bausätze an. Verfügbar unter diesem Link
        • Im Buch „Seifenkisten selber bauen“ gibt es weitere Ideen und auch Anregungen für Umsetzungen auch ganz aus Metall und sogar für Go-Karts. Am Ende des Buches gibt es viele weiterführenden Links: Bridgewater, J. & G. (2010). Seifenkisten selber bauen. Schritt für Schritt. Wien: tosa bei Verlag Carl Ueberreuter

        Kontakt

        Your Subtitle Goes Here

        Bei Fragen oder Anregungen und zur Anmeldung bitte an den Projektleiter und -koordinator wenden:

        Thomas Baumhakl
        Akademischer Mitarbeiter und Werkstattleiter der Abteilung Technik der PH Ludwigsburg
        Mail: thomas.baumhakl@ph-ludwigsburg.de
        Telefon: 07141/140-276